Einzigartig Abendkleider Laden Duisburg
Abendkleider Laden Duisburg

Einzigartig Einzigartig Abendkleider Laden Duisburg - Marxloh. Sechzehn prozent arbeitslosigkeit. 19.000 einwohner. 64 prozent von ihnen mit übersee wurzeln. ?bersehene familien, straßenverbrechen, gewalttätige exzesse, überlastete behörden: ein stadtteil gehört zu den ärmsten in deutschland. Die polizei warnt vor kriminell-losen gebieten. Am 25. August will bundeskanzlerin angela merkel (cdu) die szene aus erster hand beobachten. "Leben in deutschland" ist der titel der event-kollektion. 50 bis 60 bewohner sind eingeladen. Entscheidet sich für besucher, wie gut gepflegt, denn die fragen an den kanzler, vermuten die anwohner.

Die marxloh-mitte ist einer der letzten festen faktoren innerhalb des distrikts. An der fassade des einkaufszentrums greifen die logos der "fundamentalen unternehmen": ein reduktionslager, eine billige bekleidungskette, ein elektronikhändler mit überdimensionaler werbung für seine null-prozent-finanzierung. Im erdgeschoss betreibt klaus heinze einen kiosk mit angeschlossenem arbeitsplatz. Der siebzig ein-12-monate-jahrgang ist einer der langjährigen geschäftsmänner in marxloh. Vor vier jahren brach der umsatz seines bergfrieds zusammen. "Viele alte menschen wagen es nicht mehr, hierher zurückzukehren, aus angst, dass sie gemobbt oder angefleht werden könnten", sagt er. Schließlich wurde das schutzpersonal im marxloh-zentrum erhöht. Auf fahrrädern oder inlineskates, aber, machten teenager weiterhin das haus unsicher.

D ie kinderschuhe beginnen zu hüpfen, und das autodach rumpelt mit der zeit. Die füße des jungen stempeln auf dem polierten boden kleine braune flecken. Eine dame klettert auf allen vieren über die heckscheibe. Ein dreijähriger jahrgang mit pechschwarzen locken peitscht einen spielzeugbagger über die motorhaube. Ritsch-ratsche, bumm-bumm. Duisburg-marxloh, henriettenstraße. Eine szene zwischen blassen fassaden, eckkiosken und leeren läden mit abgeblätterten logos im ladenfenster.

Sie wünscht sich nicht mehr, dass die merkel dorthin gehen. Der kanzler sollte höher mit den "richtigen menschen" sprechen, nicht mit handverlesenen besuchern. Zum beispiel mit ihrer mutter. "Sie könnte sich darum kümmern.".

Ein streifenwagen rollt über die ecke, die gruppe jubelt. Ein student ertränkt die anderen mit einer tirade gegenüber der polizei. Peter cox lässt das kalt. Er ist gewerkschaftssprecher und polizeioffizier innerhalb der polizeistation im hamborner bezirk, der ebenfalls für marxloh verantwortlich ist. Ein mann mittleren alters mit übertriebener stirn, stoppelhaaren und wachen augen.