Original My Dreams Würzburg
My Dreams Würzburg

Neueröffnungen - Der würzburger domschatz hat einen neuen domizil. Seit rund neun monaten sind die vintage-ausstellungsräume im marmelstein hof in der plattnerstraße geschlossen. Im laufe dieser zeit ist viel hinter den türen vergangen. Mit dem wiederaufbau der burkhard-residenz hat die domschatzkammer eine völlig neue gegend im kilian-dom entdeckt. Der einstieg ist jetzt direkt von der kathedrale möglich. Die historische serie umfasst reliquien und kostbare schätze der kilian-kuppel über mehr als zehn jahrhunderte. Die geschichte geht wieder auf das achte jahrhundert zurück, während die diözese sich in basis verwandelte. Die bischöflichen insignien zeigen einen zeitrahmen von bischof gerhard von schwarzburg (1372-1400) bis bischof josef stangl (1957-1979).

Ein gutes geschäft ist im laufe der jahrhunderte verlegt worden. Gold und silber gadgets wurde einst als reserve anstelle von kunstwerken gesehen und geschmolzen, während benötigt, sagte schneider. So dienten die gemälde der heiligen kilian, kolonat und totnan, die früher in der sakristei der kirche von neumünster hingen, als vorlage für silberbüsten des frankenapostels. Diese waren 1794 eingeschmolzen worden. Jedoch wurden viele verlorene teile in unerwarteten annäherungen beobachtet. So entstand etwa um 1750 das kapitelkreuz über johann georg oegg. Lenssen erinnerte sich an eine einladung an einen vintage-händler, ihn einem ehepaar vorzustellen. "Ich sah unerwartet das kreuz auf dieser frau." Sie verließ es später für die domschatzkammer.

Auf einhundertsechzig rechteckigen metern sind 182 gegenstände ausgestellt, von den winzigen reliktpartikeln bis zur großen grabplatte. Es sind etwas weniger rechteckige meter als an der antiken stelle in der plattnerstraße. "Aber es ist viel mehr präsentation", stimmten lenssen und schneider zu. Für die neue idee wurde die domschatzkammer würzburg in 4 themenbereiche aufgeteilt: reliquien, domkapitel, bischöfe und der dom als liturgischer ort. Die geschichte der bischöfe wird nicht erzählt, die des würzburger doms jedoch definiert lenssen. Es geht auch nicht darum, stoffwerte anzuzeigen. "Der domschatz wird zum superschatz. Er liefert portionen, die im laufe der jahrhunderte wertvoll waren", erklärt der kunstberater.

"jetzt ist die domschatzkammer wo es hingehört - innerhalb der kathedrale", mit diesen phrasen domkapitular dr. Jürgen lenssen, kunstberater der diözese würzburg, zog unter dem umzug der domschatzkammer würzburg eine linie in das brandneue areal im würzburger kiliansdom. Die domschatzkammer wurde für ca. 9 monate für besucher gesperrt. Bei einer presseführung am 26. Juni stellten lenssen und sein stellvertreter wolfgang schneider, kurator der domschatzkammer würzburg, die neue idee.